Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Renate Anna Frank
Hautärztin - Allergologie - Naturheilverfahren
Phlebologie - Umweltmedizin - Akupunktur

Stephanie Sornkhom
Hautärztin - Allergologie - Naturheilverfahren

Marktplatz 1
71634 Ludwigsburg
Tel. 0 71 41 / 92 50 -05 oder -15

 

Haut- und Nagelpilz

Kaum einen Körperteil beanspruchen wir in unserem Alltag so sehr wie unsere Füße. Doch die Pflege, die wir Ihnen zukommen lassen, steht dabei in keinem Verhältnis zu den täglichen Strapazen.
Rund 10 Millionen Menschen in Deutschland leiden an Nagelpilz, in den meisten Fällen an den Fußnägeln. Doch nur wenige Betroffene tun etwas dagegen.
Nagelpilz ist eine Infektionskrankheit, die in jedem Fall behandelt werden muss, da sie nie von alleine abheilt.
Die Ansteckung mit Haut- oder Nagelpilz kann z.B. durch direkten Kontakt mit bereits Erkrankten oder durch Berührung von infizierten Böden und Gegenständen erfolgen.
Infektionsherde gibt es vor allem dort, wo ein feuchtwarmes Klima herrscht und Menschen barfuss laufen: in Schwimmbad, Sauna, Sportvereinen und Fitness-Studios, ja sogar im heimischen Bad.
- Gepflegte Füße sind geschützte Füße! Weist die Haut kleine Risse auf, können Pilze besonders leicht eindringen.
- Gesundes Fußklima: wenn die Haut aufgeweicht ist, z.B. nach dem Sport oder im Sommer bei starkem Schwitzen, ist der Schutz vor einer Infektion beeinträchtigt. Außerdem fühlt sich der Pilz im feuchtwarmen Milleu besonders gut. Sorgen Sie für trockenes Schuhwerk.
- Drückt der Schuh, dann hat der Nagelpilz beste Chancen.

Anzeichen für eine Nagelpilzerkrankung sind:

  • weiße oder gelbliche Verfärbungen am Nagelrand
  • glanzlose Nägel
  • Verdickung der Nagelplatte
  • Eine bröckelige und raue Nagelplatte
  • Weißliche, gelbe oder grau-braune Flecken im Nagel

 

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein wenig Geduld den hartnäckigen und unschönen Nagelpilz wieder loswerden.

Außerdem beraten wir Sie gerne, wie Sie einen Hautpilz am Körper oder an der behaarten Kopfhaut behandeln können und welche Vorsichtsmaßnahmen Sie ergreifen können, um eine erneute Infektion zu vermeiden.